Deutsches Technikmuseum Berlin baut massiv Stellen ab!

Im Bereich Besucherbetreuung müssen Ende Juni wieder 50 Mini-Jobber gehen. Die Museumsleitung verlängert schon seit November 2007 keine Arbeitsverträge der BesucherbetreuerInnen! So wurde die Belegschaft von 160 Beschäftigten innerhalb eines halben Jahres um die Hälfte dezimiert. Jetzt müssen erneut mehr als 40
MitarbeiterInnen gehen – ohne nachvollziehbare Erklärung der Museumsleitung. Seit März werden wir sukzessive durch „Securitas“-LeiharbeiterInnen ersetzt, obwohl diese teurer sind als unsere Beschäftigung! Aber vor allem die unnötigen Gerichtsprozesse stellen eine einzige Verschwendung von Steuergeldern dar!

Aber die Beschäftigten wehren sich!

Im Januar wurde ein Betriebsrat gewählt und die ersten Klagen auf unbefristete Beschäftigung vor dem Arbeitsgericht sind gewonnen. Jetzt wenden wir uns an die Öffentlichkeit. Denn es gibt keinen Grund, uns zu entlassen! Das Museum braucht die Besucherbetreuung, sonst kann der Betrieb nicht schadlos aufrechterhalten werden!

Deshalb fordern wir:

    • ordnungsgemäße Arbeitsverträge für alle Beschäftigten!
    • Wieder- und Neueinstellung von Beschäftigten, um die monatelange Unterbesetzung zu beenden!
    • Beschäftigung aller zum Mindestlohn von 7,50 EUR
    • das Ende der Schikanen und die Herstellung des Betriebsfriedens

Der Flyer als pdf zur Information unserer Besucher und Besucherinnen.