„Der Protest hat sich gelohnt“

In einem Interview über den Arbeitskampf bei T&M mit der jungen Welt verkauft Jürgen Stahl, ver.di-Sekretär für besondere Dienstleistungen in Berlin-Brandenburg, die Verlängerung von Arbeitsverträgen und die Durchsetzung unbefristeter Verträge als Erfolg. Die Beschäftigten haben in den letzten Wochen einiges erreicht, was nicht mehr möglich schien. Dennoch haben sie noch nicht alle Ziele erreicht. Denn die klagenden (Ex-)Kollegen und (Ex-)Kolleginnen, die im November 2007 und März 2008 gehen mussten, haben noch immer keinen neuen unbefristeten Arbeitsvertrag unterzeichnen können.

Noch hat das Technikmuseums die Prozesse – trotz gegenteiliger Zusage – nicht stoppen lassen. Die Berufung ist beantragt und die Frist für die Begründungsschrift seitens der Antragsteller läuft. Einige Betroffene kämpfen nun schon seit beinah acht Monaten vor Gericht für ihr Recht. In dieser Zeit sind sie erwerbslos und somit in ihrer Existenz akut gefährdet. Diese Vergessenen sollten in Erinnerung bleiben, eben durch die schon einmal erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit und den politischen Druck, den Stahl in seinem Interview mit der jungen Welt so sehr gelobt hat. Der Betriebsrat hat sich seit Ende Juni nicht mehr öffentlich zu Wort gemeldet. Die Gründe für das Schweigen bleiben gerade angesichts der Erfolge unverständlich.

Außerdem ist noch immer eine Frage ungeklärt: Was ist mit den circa 50 BesucherbetreuerInnen, die im November letzten Jahres und in diesem März das Museum verlassen mussten und nicht geklagt haben? Obwohl auch sie den Anspruch auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag haben?

Ein neues Konzept für die Besucherbetreuung, das Stahl anspricht, gibt es im Übrigen immer noch nicht. Die Beschäftigten haben erneut, wie schon im März, einen Vorschlag erarbeitet, der gestern im Monatsgespräch mit Museumsdirektor und Geschäftsführer Böndel vorgestellt werden sollte.


1 Antwort auf “„Der Protest hat sich gelohnt“”


  1. 1 Friede, Freude, Eierkuchen - Die Besucherbetreuung feiert ihren Protest und hat trotzdem verloren! « Analyse, Kritik & Aktion Pingback am 01. August 2008 um 8:46 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.