Unbefristete Arbeitsverträge immer noch nicht unterschrieben!

Nachdem dieser Blog erst vor kurzem mit großen Hoffnungen auf einen baldigen Betriebsfrieden eingerichtet wurde, bestehen nun schon wieder innerhalb der Belegschaft Zweifel an der Einsichtigkeit der Geschäftsführung der T&M.

Schon im Laufe der letzten Woche sollten die unbefristeten Arbeitsverträge von den Betroffenen unterschrieben werden können. Aber die BesucherbetreuerInnen wurden auf diese Woche vertröstet. Diese gaben sich also mit dem Bruch der Absprache zufrieden, schließlich war noch eine Woche Zeit bis zum Ablauf der Klagefrist für diejenigen, die seit dem 30. Juni nicht mehr im Museum arbeiten dürfen. Insgesamt hat man/frau drei Wochen Zeit, um nach Ablauf des Beschäftigungsverhältnisses eine Klage beim Arbeitsgericht einzureichen. Und das rauschende Geburtstagsfest des Technikmuseums am Sonntag, den 13. Juli, sollte ja auch nicht unnötig gestört werden.

Doch auch diese Woche scheint der Geschäftsführung der T&M die Weiterbeschäftigung ihrer BesucherbetreuerInnen nicht besonders wichtig zu sein. Zunächst waren am Montag weder der Geschäftsführer, Prof. Böndel, noch der in der T&M GmbH zuständige Prokurist anzutreffen. Auch am heutigen Dienstag wurde kein einziger Arbeitsvertrag unterzeichnet – obwohl zumindest der Geschäftsführer im Haus war.

All dies lässt den Entlassenen keine andere Wahl als den Klageweg zu beschreiten. Das Spiel auf Zeit der Museumsleitung werden sie niemals gewinnen können. Doch wie viele Prozesse müssen noch geführt werden, bevor der Museumsleitung der Hahn für die Anwaltskosten zugedreht wird? Warum geht das Museum nach 15 verlorenen Prozessen in der ersten Instanz noch in Berufung und nimmt weitere Klagen an?

Diese Fragen bleiben leider unbeantwortet – logisch erklären kann sich dieses Verhalten niemand mehr. Nur eines steht fest: Die BesucherbetreuerInnen werden weiter um ihre Arbeitsplätze und um die Erhaltung der Besucherbetreuung im Technikmuseum insgesamt kämpfen, bis die Verantwortlichen ein Einsehen haben! Wir kennen unsere Rechte und werden sie wahrnehmen!


1 Antwort auf “Unbefristete Arbeitsverträge immer noch nicht unterschrieben!”


  1. 1 Machnow 15. Juli 2008 um 23:38 Uhr

    es is schon echt übel, dass der sogenannte arbeitgeber, der im übrigen zu über 90 prozent sein geld vom staat kassiert, keinerlei anstalten macht die unsägliche betriebssituation zu verbessern. ganz im gegenteil, seine zugeständnisse scheinen jeweils NUR darauf gerichtet öffentlichkeit zu verhindern und zeit zu schinden. ein echtes interesse an einer zusammenarbeit der museumsleitung mit dem betriebsrat und erst recht mit „seinen“ beschäftigten kann ich echt nicht erkennen.

    deshalb finde ich es gut, dass der blog die nötige öffentlichkeit herstellt. was anderes scheinen die herren akademisch museale alleinherrscher nicht zu verstehen…

    das kann aber nicht alles gewesen sein. womöglich wäre eine gemeinsame mittagspause vor dem museum mit transpi (und eventuell auch mit fakultativem flyer verteilen) etwas nachdrücklicher. vielleicht sollte auch jede_r besucherbetreuer_in ein paar flyer in der tasche haben und diesen bei fragen an die besucher weitergeben und auf das gästebuch verweisen. buttons wären auch nich schlecht. oder t-shirts.

    warnstreiken dürft ihr leider nich. aber vielleicht gibts da andere möglichkeiten. das maydaybündis hatte dazu im mai nen workshop . vielleicht haben sie noch material dazu…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.