Kulturprekäre demonstrieren gemeinsam für bessere Arbeitsbedingungen

Babylon Kundgebung 13. Februar 2009 Am vergangenen Freitag fanden sich einmal mehr prekäre Berliner_innen zusammen, um für bessere Arbeitsbedingungen auf die Straße zu gehen. Dieses Mal hat die FAU-Betriebsgruppe im Kino Babylon zum Kampf und zur Unterstützung aufgerufen. Dieser Aufforderung sind auch Besucherbetreuer_innen – samt T&M-Transparent natürlich – und andere Unterstützer_innen gefolgt. (mehr…)

. . . we will never be defeated!



Den Flyer zur Kundgebung gibts hier. (mehr…)

Solidarität mit den Babylonier_innen!

Der Arbeitskampf im DTMB ist vorerst ausgestanden. Aber der Berliner Kultursenat lässt sich in seiner Beschäftigungspolitik nicht lumpen – auch die Mitarbeiter_innen des Filmtheaters Babylon Berlin Mitte werden schlechter behandelt als in der freien Wirtschaft! (mehr…)

„Der Protest hat sich gelohnt“

In einem Interview über den Arbeitskampf bei T&M mit der jungen Welt verkauft Jürgen Stahl, ver.di-Sekretär für besondere Dienstleistungen in Berlin-Brandenburg, die Verlängerung von Arbeitsverträgen und die Durchsetzung unbefristeter Verträge als Erfolg. Die Beschäftigten haben in den letzten Wochen einiges erreicht, was nicht mehr möglich schien. Dennoch haben sie noch nicht alle Ziele erreicht. Denn die klagenden (Ex-)Kollegen und (Ex-)Kolleginnen, die im November 2007 und März 2008 gehen mussten, haben noch immer keinen neuen unbefristeten Arbeitsvertrag unterzeichnen können. (mehr…)

Warum wir weiterkämpfen müssen!

Am vergangenen Sonntag feierte das Deutsche Technikmuseum Berlin seinen 25. Geburtstag mit einem Tag der offenen Tür und vielen Sonderveranstaltungen. Es kamen circa 12.000 BesucherInnen. Die freundlichen und hilfsbereiten BesucherbetreuerInnen kümmerten sich im Spectrum und an der Garderobe des Hauptgebäudes um sie. Die anderen Ausstellungsorte, der Neubau und die Lokschuppen, mussten erneut ohne sie auskommen. Dort werden seit Ostern LeiharbeiterInnen von Securitas eingesetzt. (mehr…)

Unbefristete Arbeitsverträge immer noch nicht unterschrieben!

Nachdem dieser Blog erst vor kurzem mit großen Hoffnungen auf einen baldigen Betriebsfrieden eingerichtet wurde, bestehen nun schon wieder innerhalb der Belegschaft Zweifel an der Einsichtigkeit der Geschäftsführung der T&M. (mehr…)

Herzlich Willkommen

Herzlichen Willkommen auf der ersten Homepage für und von MuseumsbesucherbetreuerInnen!

Die Macher dieses Blogs sind Beschäftigte der T&M Technik und Museum Marketing GmbH. Wir sind als BesucherbetreuerInnen im Deutschen Technikmuseum Berlin tätig. Wir stehen den Gästen des Museums zur Seite, wenn sie Fragen zu Exponaten, dem Haus und seinen Wegen haben, erklären ihnen Experimente, nehmen ihre Jacken und Mäntel entgegen, versorgen die Besucher und Besucherinnen mit Audioguides und beschützen ab und zu Objekte bzw. Kinder, die auf Loks oder Flugzeuge klettern.

Wir – das sind zumeist Studierende der Berliner und Brandenburger Universitäten und Fachhochschulen, die seit 2004 im Technikmuseum arbeiten. Eine Chronologie (pdf) zeichnet unseren „Werdegang“ nach. Im September 2007 waren wir fast 200 Beschäftigte. Seitdem folgte einer rapider Rückgang der BesucherbetreuerInnenzahl, weil Arbeitsverträge nicht verlängert wurden.

Mit Unterstützung von ver.di wählten die Beschäftigten der T&M im Januar 2008 einen Betriebsrat, der im vergangenen halben Jahr vor allem um den Erhalt der Arbeitsplätze kämpfte. Ein erster Erfolg wurde erzielt. 10 Beschäftigte haben Ende Juni eine Vertragsverlängerung unterschrieben. Weiterhin haben 15 ehemalige Beschäftigte ihre Klagen auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag gewonnen und sollen ihren Vertrag in den kommenden Tagen unterschreiben können.

Nachdem nun feststeht, dass es erst einmal mit der Besucherbetreuung im Deutschen Technikmuseum weitergeht, soll dieser Blog zukünftig helfen, über uns und die Vorgänge im Technikmuseum zu informieren – sowohl nach innen als auch nach außen.



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (4)